Archiv der Kategorie: Briefe an Elisabeth

Erinnerungen aus der Gegenwart – Nachdenken über unser Leben heute im Gedenken an Elisabeth von Thüringen

Unter dem Titel „Nun aber seid ihr Licht. Elisabeth“ begeht die Stadt Eisenach das Jubiläumsjahr 2021 zum 800. Hochzeitstag der Elisabeth von Thüringen und Ludwig IV.
Vor 800 Jahren – 1221 – heiratete der Thüringer Landgraf Ludwig IV. in der Eisenacher Georgenkirche die ungarische Königstochter Elisabeth.
Elisabeth gilt als eine der stärksten Frauenpersönlichkeiten des Mittelalters.
Ihr außergewöhliches Leben im Dienst der Menschen ist bis heute von Bedeutung. Mitmenschlichkeit, Solidarität und ihr Mut mit Zugewandtheit und Nächstenliebe für Kranke und Entrechtete zu sorgen, sind Botschaften, die bis heute von wesentlicher Bedeutung sind.

Skulptur von Philipp Lier „Erleuchtung des Geistes“ in der Predigerkirche

Foto: Uwe Jung-Kempe

Philipp Geist beim Aufbau seiner Ausstellung am 26. März 2021.
Leider muss die Eröffnung wegen Corona auf noch unbestimmte Zeit verschoben werden.

Skulptur der Elisabeth auf dem Elisabethplan unterhalb der Wartburg. Im Hintergrund Reste des Franziskanerkloster

Foto: Uwe Jung-Kempe

https://www.eisenach.info/kunst-und-kultur/heilige-elisabeth

Erinnerungen aus der Gegenwart – Briefe an Elisabeth

Das Wartburg-Radio möchte sich im Rahmen dieses Jubiläums mit einem eigenen Beitrag unter dem Titel „Briefe an Elisabeth – Erinnerungen aus der Gegenwart“ anschließen.
In einer vorgesehenen Sendereihe „Briefe an Elisabeth – Erinnerungen aus der Gegenwart“ möchte das Wartburg-Radio Gedanken, Hoffnungen oder Sorgen von Bürgerinnen und Bürgern der Wartburgregion aufnehmen und so Teil des Miteinanders sein.
Eine Auswahl der Briefe und Statements werden von professionellen Sprechern des „Theater am Markt“ sowie des Wartburg-Radios eingelesen und im März in einer Reihe im Wartburg-Radio ausgestrahlt.

Briefe an Elisabeth von

Thekla Bernecker-Degenhardt
Wolfgang Zott
Uwe Jung-Kempe